+++ Brief zum Schulstart ab 22.02.2021+++


Schulöffnung ab 22.02.2021

Liebe Eltern,

heute kann ich Ihnen weitere Informationen zur Schulöffnung ab dem 22.02. geben. Einen Brief unseres Kultusministers Herr Lorz finden Sie im Anhang.

Wir starten in den Wechselunterricht und es gilt wieder die Präsenzpflicht. Dazu werden die Klassen halbiert. Die Gruppenzugehörigkeit Ihres Kindes erfahren Sie zeitnah vom jeweiligen Klassenlehrer. Wir haben uns dazu entschieden, die Gruppen wöchentlich wechseln zu lassen. Diese Kontinuität bringt für Sie als Familie etwas mehr Ruhe als das tägliche Wechselmodell. Sie können Ihren Tagesablauf wochenweise und nicht tageweise planen. Darüber hinaus haben wir für uns überlegt, dass aus epidemiologischer Sicht dieses Modell zu bevorzugen ist, da die Lehrerinnen und Lehrer dann immer nur mit einer kleinen festen Lerngruppe in der Woche Kontakt haben und nicht mit der ganzen Klasse. Die Kinder werden für die Woche, die sie im Distanzunterricht sind, einen Wochenplan erhalten.

Wir werden uns darum behühen, dass Geschwisterkinder zur selben Zeit Präsenzunterricht haben.

Neben dem Präsenzunterricht bieten wir auch eine Notbetreuung während der Unterrichtszeiten für Kinder an,

  • deren Eltern alleinerziehend und berufstätig oder Studenten sind.
  • deren beide Elternteile berufstätig oder Studenten sind oder
  • bei Kindern, für die vom Jugendamt eine Notbetreuung bestimmt wird.

Im Anhang finden Sie eine Bescheinigung, die Sie bitte vom Arbeitgeber unterschrieben bis Dienstag, 16.02.2021 bei uns einreichen (per Scan oder in den Briefkasten am Tor).

Ob wir eine Ganztagsbetreuung anbieten können, kann ich noch nicht sagen, denn es hängt von der Anzahl der in der Notbetreuung angemeldeten Kinder ab. Die Notbetreuung wird größtenteils vom Personal des Ganztages abgedeckt werden. Dieses Personal steht uns dann aber im Nachmittagsbereich nicht mehr zur Verfügung. Deshalb melden Sie Ihre Kinder bitte bis Dienstag für die Notbetreuung an. Danke!

Alle bestehenden Hygieneregeln bleiben bestehen, neu kommt hinzu:

Ab dem 22.02. gilt ab der Jahrgangsstufe 1 Maskenpflicht während der gesamten Schulzeit, auch im Unterricht und während der Notbetreuung! Medizinische Masken werden angeraten, sind aber nicht verpflichtend (es gehen auch weiterhin die Alltagsmasken). Achten Sie darauf, dass die Maske gut sitzt und nicht zu groß ist. Auch im Ganztag, sollten wir ihn anbieten können, müssen die Kinder die ganze Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden! Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße aus der Schule
Claudia Laaber
Schulleitung

Anmeldung zur Notbetreuung / Arbeitgeberbescheinigung
Arbeitgeberbescheinigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.4 KB
Ministerbrief an alle Eltern
Ministerschreiben Maßnahmen ab dem 22.2.
Adobe Acrobat Dokument 156.4 KB

Karneval, Verkleiden und Bewegung gegen Langeweile

Schau dir Herr Eckes grandiosen Ententanz an und tanz einfach nach Herzenslust mit!

Außerdem kannst du: Zaubern wie HARRY POTTER, gefährlich sein wie BLACK PANTHER oder sich in ELSA verwandeln!!!

(= Gute Idee für Eltern, die ihre Kinder motivieren möchten, sich ein wenig zu bewegen!)

Unterstützung für das Homeschooling

Für Eltern: Hier eine tolle Internetseite für Sie!

Rückkehrer aus Risikogebieten

Aus aktuellem Anlass weisen wir daraufhin, dass Einreisende aus sogenannten Risikogebieten grundsätzlich verpflichtet sind, sich umgehend in Quarantäne (=Zuhause bleiben= Einkäufe oder Ähnliches verboten) zu begeben und ihr zuständiges Gesundheitsamt zu informieren. Ihre Quarantäne endet frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise. Dafür brauchen Sie ein negatives Testergebnis. Der Test darf frühestens fünf Tage nach der Einreise vorgenommen werden.

Erst wenn Ihr Kind ein negatives Testergebnis vorweisen kann, darf es sein Zuhause wieder verlassen und auch die Schule wieder betreten.

Genaue Informationen finden Sie auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Betretungsverbot für Schülerinnen und Schüler

Hier gibt es seit dem 01.12.2020 eine neue Regelung.

§ 3 Abs. 2 der Zweiten Corona-Verordnung regelt die Betretungsverbote für Schülerinnen und Schüler:

Schülerinnen, Schüler und Studierende dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes nicht besuchen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt.“

Gute Kleidung für den Schultag

Liebe Eltern,

es ist Winter. Da wir im Klassenraum ständig lüften, ist es entsprechend auch in den Räumen kalt.
Bitte kleiden Sie Ihr Kind nach dem Zwiebelprinzip: also Schicht über Schicht. Eine gute Variante wäre ein Unterhemd, ein dünnes Langarm-Shirt, eine Fleecejacke und eine Jacke für draußen.
Ihr Kind kann dann je nach Wohlbefinden einzelne Shirts oder die Fleecejacke ausziehen, wenn es ihm zu warm wird.
So hoffen wir, Erkältungskrankheiten zu vermeiden, die gerade zu Corona-Zeiten ja wirklich niemand gebrauchen kann.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Team der FNS

Umgang mit Krankheitssymptomen bei Ihrem Kind


Umgang mit Krankheits- und Erkältungssym
Adobe Acrobat Dokument 435.7 KB

Hilfe für Kinder in Not

Hilfe für Eltern in Not